Darauf solltest du achten, wenn du abnehmen möchtest: Ganz wichtig!

von | Feb 15, 2018 | Abnehmen | 0 Kommentare

Abnehmen gehört nicht gerade zu den leichtesten Tätigkeiten, findet doch eine erhebliche Umstellung zu unseren üblichen Gewohnheiten statt,wenn es klappen soll. Und doch ist es gar nicht so schwer, wenn man ein paar einfache Grundregeln befolgt, die den Gewichtsverlust deutlich fördern. Wir zeigen dir im folgenden Artikel ein paar ganz wichtige Regeln, die du unbedingt einhalten solltest, wenn du wirklich gesund abnehmen möchtest.

Regel 1: Schaffe ein Bewusstsein für deine Ernährung

Es beginnt beim Bewusstsein für das Essen. Ein zu hohes Gewicht hat immer einen Grund. Ein reiner Bewegungsmangel kann es nicht erklären, da wir doch auch im absoluten Ruhezustand einen nicht unerheblichen Grundumsatz haben. Das bedeutet, wenn du übergewichtig bist, isst du zu viel oder das Falsche. Am Ende des Tages ist es immer die Kalorienbilanz, die darüber entscheidet, ob du abnimmst oder nicht. Entsprechend musst du herausfinden, wo in deiner Kalorienbilanz die Problemstellen sind. Das können zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten, zu üppige oder zu fette Mahlzeiten sein.

Um überhaupt ein Bewusstsein dafür entwickeln zu können, wo die Fehler liegen, solltest du mindestens über eine Woche tatsächlich konkret beobachten, was du isst – am besten mit eigenem Ernährungsbuch, in dem du jede Mahlzeit und jedes Getränk vermerkst.

Merke: Außer klarem Wasser gibt es nichts, was keine Kalorien hat.

Anschließend musst du herausfinden, welche deiner Mahlzeiten und Getränke wie viele Kalorien hat. Das geht ganz einfach über die Zutaten, die du verwendest. Für nahezu jedes Nahrungsmittel gibt es mittlerweile im Internet die entsprechenden Kalorienwerte. Zusammen mit dem Gewicht der jeweiligen Nahrungsmittel kannst du ganz schnell ermitteln, wie viele Kalorien eine Mahlzeit hatte. Und so findest du genau heraus, wie hoch der Nährwert ist, den du über den Tag verteilt zu dir nimmst. Ohne viel Bewegung hast du etwa den folgenden Kalorienbedarf pro Tag:

  • Frauen: etwa 1.800 Kalorien
  • Männer: etwa 2.200 Kalorien

Um abzunehmen, darfst du diesen Wert nicht erreichen, sondern musst darunter bleiben. Wenn du aber erst einmal herausgefunden hast, wo die Probleme in deiner Ernährung liegen, kannst du sie umstrukturieren.

Regel 2: Koche frisch, nicht fertig

Es ist verlockend, sich Fertiggerichte und abgepackte bearbeitete Lebensmittel zu kaufen. Allerdings tust du dir damit keinen Gefallen. Achte einmal auf die Nährwerte bei Fertiggerichten. Dann wirst du schnell feststellen, warum diese ein absolutes No-Go sind. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass selbst abgepackter Krautsalat zu rund 12 Prozent aus Zucker besteht? Das Problem ist, dass die Hersteller kein Interesse an der Gesundheit der Konsumenten haben, sondern daran, ein möglichst massenfähiges Produkt zu schaffen. Das gelingt bestens über Geschmacksverstärker, Geschmacksträger wie Fett und Zucker. Entsprechend darfst du nicht erwarten, dass du dich so gesund ernähren geschweige denn abnehmen kannst.

Daher solltest du immer mit frischen Zutaten kochen, bei denen du ganz genau nachvollziehen kannst, was du da zu dir nimmst. Empfehlenswert sind mageres Fleisch, Fisch, Obst und viel Gemüse sowie Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Vollkornreis. Zum Frühstück eignen sich außerdem Haferflocken hervorragend, genauso wie Eier und Milchprodukte. Daraus lassen sich eine ganze Menge Rezepte kochen, die für ausreichend Abwechslung auf deinem Speiseplan sorgen werden.

Regel 3: Iss ausgewogen, nicht einseitig

Mangelernährung funktioniert auch beim Abnehmen. Das passiert beispielsweise, wenn du aus Low Carb plötzlich No Carb machst oder per Kohlsuppendiät nahezu komplett auf Eiweiß und Fett verzichtest. Allerdings ist der Preis einer Mangelernährung hoch. Du bringst deinen Körper nämlich damit in eine Situation, die er alleine nicht kompensieren kann. So förderst du schlechte Laune, Hungerattacken und körperliche Mangelerscheinungen.

Außerdem beseitigst du damit dein grundsätzliches Ernährungsproblem nicht. Schließlich kannst du nach deiner Gewichtsabnahme nicht einfach wieder zu deinen alten Verhaltensweisen zurückkehren, ohne zuzunehmen. Der Jojo-Effekt ist vorprogrammiert.

Ebenso brauchen wir alle Nährstoffgruppen, um unseren Körper optimal zu versorgen. Ohne Kohlenhydrate rauscht dein Blutzuckerspiegel in den Keller, sorgt für schlechte Laune und Hunger. Ohne Eiweiß ist dein Körper weder in der Lage, neue Muskeln aufzubauen, noch die vorhandenen Muskelzellen in ausreichendem Maße auszutauschen. Und auch unter den mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie beispielsweise in Walnussöl oder Öl aus Chia-Samen gibt es einige Bausteine, die der Körper nicht selbst herstellen kann.

Daher kannst du zwar beispielsweise deinen Konsum an Fetten oder Kohlenhydraten während einer Diät reduzieren, aber niemals ganz einschränken. Achte darauf, dass du in deinen gesamten Ernährungsplan genug Bausteine integrierst, die alle Bereiche abdecken. Mit welchen Lebensmitteln das klappt, haben wir unter Regel 2 bereits beschrieben.

Zusammenfassung

Befolgst du diese drei wichtigen Regeln, wirst du keine Probleme dabei haben, dein Gewicht auf gesunde Weise zu reduzieren und schlank zu werden. So sollte es für dich auch kein Problem darstellen, ohne ominöse Fettkiller deine Abnehm Challenge bei MyBodyBet zu gewinnen. Schließlich füllst du alle wesentlichen Grundlagen dafür aus, nicht nur abzunehmen, sondern gleichzeitig damit auch noch etwas Geld zu verdienen.

Wichtig ist, dass du nach dem Abnehmen nicht einfach zu deinen alten Verhaltensweisen zurückkehrst, denn die sind die Ursache dafür, dass du überhaupt erst abnehmen musstest oder wolltest. Und in diese Situation möchtest du ungern wieder zurückkehren, oder?