Darauf solltest du achten, wenn du abnehmen möchtest: Ganz wichtig!

von | Jan 25, 2018 | Abnehmen | 0 Kommentare

Es bedarf nur weniger Grundregeln, einer überlegten Ernährung und etwas Bewegung, um gut abnehmen zu können. Dass das in der Theorie immer sehr leicht gesagt, aber nicht ganz so einfach ist, verdeutlichen die Zahlen zum Thema Übergewicht. Mehr als jeder zweite Deutsche ist übergewichtig, die Tendenz ist in den letzten Jahren klar steigend. Natürlich ist der Überschuss an Lebenskomfort in der Gesellschaft ein wesentlicher Faktor dafür, aber auch, dass Essen durch seine ständige Verfügbarkeit zu einer Kompensation für alle möglichen Formen von Stress und Leid taugt. Wer dauerhaft abnehmen möchte, muss also grundsätzlich einige seiner Gewohnheiten genau durchleuchten und herausfinden, wo die genauen Problemstellen liegen, dass das Abnehmen überhaupt funktionieren kann. Wir erklären dir im folgenden Ratgeber, worauf du besonders achten musst, damit dein Vorhaben auch von Erfolg gekrönt sein kann.

Woher kommt dein Übergewicht?

Rein wissenschaftlich ist diese Frage leicht zu beantworten. Nimmst du mehr Kalorien zu dir, als du verbrauchst, legt der Körper Reserven in Form von Fett an. Das bedeutet, dass der Weg zu deinem Wunschgewicht nur über eine ausgeglichene beziehungsweise zunächst sogar zu geringe Energiezufuhr laufen kann.

Doch wo kommen all die Kalorien her, die sich hinterher bei dir auf den Hüften wiederfinden? Isst du regelmäßig normal, zu fett, zu kohlenhydratlastig oder einfach ständig? Durchleuchte genau, wie deine tägliche Ernährung strukturiert ist, um herauszufinden, wo du Energie weglassen musst, damit du abnehmen kannst. Das beginnt natürlich beim Essen, seiner Menge und seiner Häufigkeit. Besonders fette und kohlenhydrathaltige Produkte können bei übermäßigem Genuss zum Ansatz von Fettreserven führen. Dazu zählen unter anderem:

  • Pommes und andere frittierte Kartoffelprodukte
  • Fettes Fleisch
  • Nudeln
  • Reis
  • Teigwaren
  • Fertiggerichte und Lebensmittel mit viel Zucker

Gesünder sind mageres Fleisch, Milchprodukte, Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Das dürfte dir soweit eigentlich geläufig sein. Entsprechend kannst du damit bereits herausfinden, wo du in deiner Ernährung gegebenenfalls Fehler machst und wo du ungesundes Essen durch Gesünderes ersetzen kannst.

In vielen Fällen sind es jedoch nicht (nur) die üblichen Mahlzeiten, die zu Übergewicht führen. Gerade unbewusstes Essen, was irgendwie zur Gewohnheit dazugehört und dir gar nicht mehr bewusst auffällt. Gehst du beispielsweise bei Botengängen auf der Arbeit zwischendurch eben zum Bäcker oder nachmittags gerne zur Eisdiele? Holst du dir irgendwo ungesunde Snacks zwischendurch, die du eigentlich gar nicht bräuchtest? Naschst du viel zwischendurch, um Nervennahrung gegen den Stress zu dir zu nehmen? Das sind in vielen Fällen genau die Situationen, in denen du bewusst gar nichts von deinem Verhalten erlebst, sondern einfach aus Gewohnheit ungesund und viel zu kalorienhaltig isst.

 

Getränke als Zuckerlieferanten

Selbst wenn du gesund und ausgewogen isst, kannst du dir alles zunichte machen, indem du nicht darauf achtest, was du trinkst. Magst du gerne Cola, Fanta, Eistee und Säfte? Diese enthalten im Regelfall so viel Zucker, dass du damit nur dick werden kannst. Diese Getränke können durchaus 45 Kalorien pro 100 Milliliter mitbringen. Trinkst du davon 2 Liter am Tag, landest du bei 900 Kalorien – das ist der halbe Tagesbedarf an Kalorien einer gewöhnlichen Frau. Wenn du dann nur noch 900 Kalorien über das Essen zu dir nehmen darfst, um dein Gewicht zu halten, dann hast du fast automatisch schon verloren. Das ist extrem knapp bemessen.

Besser ist es, alle zuckerhaltigen Getränke aus dem Alltag zu verbannen oder zumindest sinnvoll zu reduzieren. Besser sind Getränke wie Wasser und ungesüßte Tees. Schaffst du es gar nicht weg von Getränken mit Geschmack, dann versuch doch einfach, dir Saftschorlen mit Mineralwasser zusammenzumischen und reduziere den Saftanteil Stück für Stück. Das gelingt normalerweise sehr gut und hilft dir dabei, Kalorien einzusparen. Alternativ kannst du auch Zitrusfrüchte selbst pressen und diese für den Geschmack einer Flasche Wasser hinzufügen. So versorgst du dich automatisch mit Vitaminen.

Die perfekte Abnehmstrategie

Die perfekte Abnehmstrategie ist ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Du solltest mindestens grob wissen, wie viele Kalorien du am Tag zu dir nimmst. Der Tagesbedarf bei Frauen liegt je nach körperlicher Aktivität zwischen 1.800 und 2.200 Kalorien am Tag, bei Männern sind es etwa 2.500 bis 2.700 Kalorien. Unter diesen Werten solltest du spürbar bleiben, wenn du abnehmen möchtest. Um das zu schaffen, musst du herausfinden, in welchen Situationen du unnötig isst und wann du das Falsche isst. Ersetze diese Verhaltensweisen durch gesündere Alternativen.

Abschließend ist die Bewegung ein Thema. Sport führt zu einem höheren Kalorienbedarf und kann so dafür sorgen, dass du noch mehr abnehmen kannst, als wenn du einfach nur genug Kalorien einsparst. Baust du zusätzlich Muskeln auf, erhöht sich dadurch dein Grundumsatz. Dafür musst du nicht einmal ins Fitnessstudio, sondern kannst einfache Fitnessübungen und Ausdauereinheiten in deinen Tagesablauf integrieren.

Zusätzlich dazu sorgt Unterstützung für die richtige Motivation. Nimmst du nur für dich ab, ist es allzu leicht, irgendwann den gesunden Verhaltensweisen wieder abzuschwören, weil das ja alles viel zu schwierig ist. Je mehr positive Motivation und sozialen Druck du dir aber schaffst, umso wahrscheinlicher ist es, dass du es tatsächlich durchziehst.

Ein Beispiel für zusätzliche Motivation liefern wir dir mit MyBodyBet. Hier kannst du deine ganz eigene Abnehmwette starten und Geld darauf setzen, dass du über einen Monat oder ein halbes Jahr einen bestimmten Anteil deines Körpergewichts verlierst. Schaffst du das, erhältst du aus dem Gewinnpott, den alle Teilnehmer aufgebaut haben, deinen Einsatz plus einen Gewinn, je nachdem, wie viele Teilnehmer die Challenge das Ziel erreicht haben. So kannst du abnehmen und gleichzeitig Geld damit verdienen. Das lohnt sich doppelt für dich.