Gewicht halten ohne Hunger – 5 Tipps

von | Dez 14, 2017 | Ernährung | 0 Kommentare

Viele Menschen verbinden mit dem Wort „Diät“ ein mulmiges Gefühl schließlich handelt es sich um eine Einschränkung, weil man meint, nicht mehr das essen zu dürfen, was man mag – und dabei hungern muss. Aber bei der richtigen Gestaltung ist es gar nicht notwendig zu hungern. Wir geben dir fünf Tipps an die Hand, mit denen du generell gut abnehmen, aber später auch dein Gewicht halten kannst. So kannst du auch auf der Seite von MyBodyBet abnehmen und attraktive Geldgewinne einstreichen.

1. Setze auf eine langfristige Ernährungsumstellung

Der Weg „Hungern zum Traumgewicht“ ist nicht nur unangenehm, sondern auch nicht sonderlich effektiv. Das bedeutet nämlich, dass du im Regelfall nur für eine bestimmte Zeit einen gewissen Verzicht übst. Ist das Traumgewicht erreicht, verfallen viele Abnehmende wieder in ihre alten Gewohnheiten – und nehmen wieder zu. Der Jojo-Effekt stellt sich ein.

Damit dir das nicht passiert, solltest du eine Ernährungsumstellung so vornehmen, dass sie langfristig ausgelegt ist. Denn mal ehrlich: Deine vorherige Ernährungsweise scheint für dich zu Übergewicht geführt zu haben. Warum sollte sie das nicht wieder tun, wenn du wieder damit anfängst? Genau deswegen musst du eine Ernährungsstrategie und gesunde Rezepte finden, die auf die richtigen Lebensmittel setzt und dich gar nicht erst zum Hungern verleitet.

2. Trinke viel Wasser

Dieser Tipp ist generell für deinen Kreislauf und eine gute Entgiftung des Körpers wichtig. Aber er ist auch unverzichtbar für eine langfristige und anhaltende Gewichtsreduktion. Leichte Hungergefühle lassen sich nämlich etwas überdecken, wenn du stattdessen einfach Wasser trinkst. Auch wenn du vor dem Essen genug Wasser trinkst, wird das deinen Hunger etwas ausbremsen. Für das Halten deines Gewichts ist also Wasser als Hauptgetränk absolut zu empfehlen, ebenso wie ungesüßte Teesorten.

 

3. Meide Kalorienfallen und ersetze sie sinnvoll

Häufig ist Übergewicht eine Folge nicht nur der falschen, sondern auch der zu unbewussten Ernährung. Wer vor dem Fernseher sitzt, ist deutlich mehr geneigt, sich eine Tüte Chips oder Kekse dazuzuholen. Da nützt die beste Ernährung nichts, wenn das häufiger vorkommt. Das sind absolute Kalorienbomben, die deinen Abnehmerfolg wieder egalisieren können. Als Alternative können beispielsweise Obstsnacks aus Möhre, Gurke, Tomate oder anderen Gemüsesorten mit einem Kräuterquarkdip gegessen werden. Ist gesund für deinen Stoffwechsel, hat deutlich weniger Kalorien und schont die Figur.

4. Ersetze alte Verhaltensweisen, statt sie zu unterdrücken

Generell hat „unterdrücken“ immer etwas von Verlust und Anstrengung. Ich muss mich einschränken, weil mein Verhalten langfristige Konsequenzen hat, es mir kurzfristig aber (vermeintlich) guttut. Solange du dieses Verlustgefühl im Körper hast, ist es schwierig, es ständig und immer zu unterdrücken. Leichter geht es, wenn du für dich schädliche Ernährungs- und Verhaltensweisen ersetzt, statt zu versuchen, ihr Dasein zu ignorieren. Isst du regelmäßig vor dem Fernseher? Dann unternimm stattdessen vermehrt andere Sachen oder ersetze deine Fernsehsnacks durch etwas Vernünftiges. Neigst du nachmittags zu Kaffee und Kuchen? Versuch es doch stattdessen mit einem Obstsalat. Und so kannst du in allen Bereichen Verbesserungen für dich festlegen, die dir helfen, dein neues Verhalten zu lernen.

5. Setze dir Ziele und kontrolliere deinen Erfolg

Der Prozess des Zunehmens findet gerne schleichend statt. Damit dir das nicht passiert, musst du dir konkrete Ziele setzen und kontrollieren, ob du diese einhältst. Sonst nimmst du irgendwann ein Kilogramm zu, denkst dir „Naja, so schlimm ist das ja noch nicht.“ Irgendwann kommt das zweite, dritte und fünfte Kilogramm dazu – und mit ihm der Gedanke „Hmm, irgendwas läuft verkehrt.“ Ehe du dich ausführlich damit auseinandersetzt, sind die nächsten fünf Kilogramm drauf – und jetzt hast du ein Problem, das du eigentlich nicht mehr haben wolltest.

Deshalb kontrolliere deine Ziele regelmäßig – und wenn es nur das Ziel ist, nicht mehr zuzunehmen. Natürlich kann es Gründe dafür geben, wenn du doch einmal wieder etwas zunimmst. Möglicherweise warst du auf einer Hochzeit oder einer anderen Feier und hast richtig zugeschlagen. Oder du treibst vermehrt Sport und baust Muskeln auf. Aber um das zu wissen, musst du dich aktiv mit deiner körperlichen Entwicklung auseinandersetzen. Nur wenn du das tust, kannst du langfristig erfolgreich dein Gewicht halten, statt wieder zuzunehmen.