Abnehmen im Schlaf – (wie) funktioniert das wirklich?

Es klingt wie die Erfüllung eines allzu phantasievollen Traumes und scheint alle Wünsche wahr werden zu lassen. Doch „Abnehmen im Schlaf“ – wie ein 2006 erschienenes Ratgeberbuch massenwirksam verkündete – klappt tatsächlich. Allerdings nur bei denjenigen, die sich an gewisse Regeln halten. Welche das sind und was Du beim Abnehmen im Schlaf sonst noch beachten musst, erläutern wir Dir hier:

Der zu Grunde liegende Effekt

Der Erfolg des Programms beruht darauf, die Insulinausschüttung Deines Körpers durch eine spezielle Ernährung zu steuern. Hierfür musst Du wissen, dass jede Zufuhr von Kohlehydraten die Produktion des Hormons ankurbelt. Es lässt den beim Essen gestiegenen Blutzuckerspiegel auf ein gesundes Maß sinken; stoppt währenddessen jedoch die Fettverbrennung. Erst wenn der Insulingehalt wieder sein normales Level erreicht hat, führt Dein Körper den Prozess der Fettverwertung fort.
Diesen Mechanismus kannst Du zum Abnehmen nutzen. Das passiert jedoch nicht von selbst im Schlaf, sondern erfordert eine Art Trennkost. Um die Ausschüttung von Insulin bzw. die Verbrennung von Fett gezielt zu steuern, muss Deine Nahrung so zusammengestellt sein, dass sie Kohlehydrate und Eiweiße geschickt kombiniert. Darüber hinaus sollte der Abstand zwischen den einzelnen Mahlzeiten nicht weniger als fünf Stunden betragen.

Je später, desto weniger bzw. mehr

Aus dieser Vorschrift ergibt sich, dass Du nur dreimal am Tag Nahrung zu Dir nehmen darfst. Die einzelnen Speisen müssen so aufgebaut sein, dass bestimmte Inhaltsstoffe abnehmen; andere hingegen steigen. Während der Kohlehydrat-Gehalt bis zum Abend immer mehr sinkt, nimmt der Eiweiß-Gehalt sukzessive zu. Anders ausgedrückt: Zum Frühstück isst Du kohlehydratreich, mittags gibt es Mischkost und abends nur noch eiweißhaltige Nahrung.
Ziel des Ganzen ist, die Insulinausschüttung über den Tag kontinuierlich zu senken und Deinem Körper mehr Gelegenheit für Verdauungs- und Stoffwechselvorgänge zu geben. Weil das kohlehydratfreie Abendessen den Insulinspiegel während der Nacht auf einem besonders niedrigen Niveau hält, verbrennt Dein Organismus in dieser Zeit vermehrt Fettreserven. Da dieser Vorgang eine nachweisbare Gewichtsreduktion zur Folge hat, nimmst Du buchstäblich im Schlaf ab.

Kein Selbstläufer

Doch mit dem Einhalten der Speisenfolge und der langen Essens-Pausen haben sich die Regeln des Programms noch nicht erschöpft. Um beim Abnehmen im Schlaf erfolgreich zu sein, musst Du Deinen Body-Maß-Index (BMI) ermitteln. Er bestimmt die Menge der täglich zulässigen Kohlehydrate – welche ihrerseits genaues Wissen über die Inhaltsstoffe einzelner Lebensmittel erfordert. Desweiteren ist es wichtig, dass Du das Abnehmen im Schlaf durch ein spezielles Training unterstützt – denn wie bei jeder Diätform besteht auch hier die Gefahr, statt Fett Muskelmasse zu verlieren.
Damit das ausgeklügelte Programm nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch Spaß bringt, empfehlen wir Dir eine Registrierung auf „MyBodyBet“. Über dieses Portal hast Du die Möglichkeit, Dich von einem Team Gleichgesinnter motivieren zu lassen und durch spielerische Umsetzung quasi im Schlaf Geld zu gewinnen. Mehr dazu erfährst Du hier.