Rauchen & Abnehmen – das sind die Fakten

von | Feb 7, 2017 | Abnehmen | 0 Kommentare

Dass Raucher schlanker sind und Rauchen beim Abnehmen hilft, ist eine weit verbreitete Ansicht. Nichtraucher halten vehement dagegen und erklären den Zusammenhang von Rauchen und Abnehmen kurzerhand zur Erfindung der Zigaretten-Lobby. Doch es gibt neuere Studien, die eindeutig für die Volksweisheit sprechen. Das ändert aber nichts daran, dass durch Rauchen abnehmen die mit Abstand risikoreichste Variante der Gewichtsreduzierung darstellt.

Rauchen und Durchschnittsgewicht

Im Kampf gegen die Gefahr, dass viele Menschen im Nikotin ein probates Mittel zum Abnehmen sehen könnten, werden Statistiken und Studien gern einseitig interpretiert. Denn in jeder Untersuchung finden sich auch immer ein paar Belege für die eigene Meinung. Kein Wunder, dass flächendeckende Angaben zum Thema Rauchen und Abnehmen kaum verfügbar sind.
Ein Gesamtbild lässt sich am ehesten aus dem Bevölkerungsbericht des Deutschen Amtes für Statistik gewinnen, der 2013 den Faktor Gewichtszunahme ins Verhältnis zum Rauchen gesetzt hat. Da der Nikotinkonsum in der Schweiz dem deutschen sehr ähnlich ist (24 % der Frauen und 33 % der Männer) und beide Länder das gleiche Übergewicht-Problem haben, dürften sich die Werte wohl leicht auf die Eidgenossenschaft übertragen lassen.
Demnach liegen die Raucher zu 10 % bei den Männern und zu 22 % bei den Frauen unter dem (allgemein zu hohen) Durchschnittsgewicht. Nach einem Bericht der Neuen Züricher Zeitung bezahlen die Damen den vermeintlichen Vorteil durch Rauchen allerdings mit einem schnelleren Tod. Bei Männern tritt Lungenkrebs erst nach 50 Päckli-Jahren (täglich 20 Zigaretten), bei Frauen schon nach 30 Päckli-Jahren in sein tödliches Stadium.
In der Schweiz wie in Deutschland ist die Zahl der Raucher seit Jahren am Abnehmen, während die Zahl der Übergewichtigen ständig steigt. Ein Schelm, der aus dieser Statistik einen Pluspunkt für das Rauchen ableiten wollte.

 

Abnehmen mit dem Appetitszügler Nikotin?

Nachdem der Zusammenhang zwischen Rauchen und weniger Gewicht erwiesen ist, haben Wissenschaftler der Yale University in New Haven nun auch einen Beweis dafür gefunden. Bei Experimenten an Mäusen stellte sich heraus, dass Nikotin dem Hungergefühl entgegenwirkt. Nahrungsbedarf wird in einem entwicklungsbiologisch sehr alten Teil des menschlichen Gehirns (Hypothalamus) registriert. Nikotin ist offenbar in der Lage, einen speziellen Rezeptor zu aktivieren, der auch bei weniger Kalorienzufuhr Sättigung signalisiert.
Die Studie ist unverdächtig, weil sie auf ein ganz anderes Forschungsziel ausgelegt war.
Genau auf die Rolle von Nikotin als Appetitszügler hingegen ist ein griechisches Forschunsgprojekt gerichtet, dessen erste Ergebnisse auf dem Internationalen Kongress der European Respiratory Society in London 2016 vorgestellt wurden.
Danach gibt es einen biochemischen Mechanismus, der nach dem Rauchen die Lust auf Nahrung senkt. Desweiteren beeinflusst Rauchen das appetitanregende Hormon Ghrelin negativ. Ließen sich beide Effekte ohne das schädliche Nikotin erzeugen, wäre das eine große Hilfe beim Abnehmen.
Auf MyBodyBet.de triffst du auch auf Gleichgesinnte, die sich das Abnehmen auf die Fahne geschrieben haben. Das Beste ist: du kannst sogar beim Abnehmen gewinnen!