Tipps für eine straffe Haut

von | Jan 2, 2018 | Fitness | 0 Kommentare

Die Haut ist unser größtes Organ und damit ein nicht unerhebliches Aushängeschild dafür, wie wir nach außen wirken. An ihr lässt sich nicht selten ein ungesunder Lebensstil erkennen. Wer sich ungesund ernährt, wenig bewegt, raucht, trinkt oder die Besuche auf der Sonnenbank überstrapaziert, zeigt das mit seiner Haut meist eindrucksvoll. Das bedeutet auf der anderen Seite jedoch auch, dass ein gesundes Hautbild mit einem gesunden Lebensstil in engem Zusammenhang steht.

Allerdings gibt es hier gerade im Hinblick auf Problemzonen und –zönchen einen geschlechtsspezifischen Unterschied, den vor allem Frauen als ungerecht empfinden. Männer haben von Natur aus ein deutlich stärkeres Bindegewebe, weswegen Probleme wie Cellulite nur in Ausnahmefällen bei den Herren der Schöpfung zu beobachten sind. Deshalb ist der Wunsch nach einer straffen Haut vor allem vor allem bei Frauen sehr präsent, die Themen Beauty & Skin sehr eng miteinander verbunden. Das schwächere Bindegewebe ist prädestiniert dafür, unschöne Dellen am Po und an den Oberschenkeln zu werfen. Zwar stellen diese keine gesundheitliche Bedrohung dar, aber frau fühlt sich damit selten wirklich wohl.

Kann ich meine Haut überhaupt merklich straffen?

Ein großes Problem dabei ist zunächst die bereits angesprochene Veranlagung. Männer haben für gewöhnlich ein sehr starkes Bindegewebe und daher kaum Probleme mit einer elastischen, schwachen Hautstruktur. Unter den Frauen hingegen kennen mehr als 80 Prozent das Problem der Cellulite. Entsprechend bist du zunächst einmal gar nicht selbst schuld daran, wenn du dieses Problem auch hast.

Allerdings verleitet genau diese Veranlagung viele Frauen auch dazu, achselzuckend dazustehen und sich in der Überzeugung zu verlieren, dass man dann ja sowieso nichts daran machen kann. Man tut also nichts dagegen, alles bleibt, wie es ist, und wie man es von Anfang an prophezeit hat, ändert sich nichts an der eigenen Haut.

Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn man kann tatsächlich in großem Maße dazu beitragen, dass die eigene Haut straffer wird. Prinzipiell helfen dabei vier übergeordnete Maßnahmen, die du in Angriff nehmen musst:

  • Verbessere deine Durchblutung!
  • Bewege dich viel und treibe Sport!
  • Setze auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung!
  • Pflege deine Haut!

Natürlich können auch diese Maßnahmen dir nicht garantieren, dass du deine Cellulite komplett beseitigst – und vor allem ein langer Atem ist bei ihnen gefragt, um die Haut langfristig straffen zu können. Aber ganz egal, wie stark oder dezent deine Hautprobleme ausgeprägt sind: Sie werden durch diese vier Maßnahmen auf jeden Fall besser – und das immer! Da auch hierbei das gesunde Abnehmen ein Haupt- oder Nebenfaktor sein kann, kannst du diese Maßnahmen als Strategie verwenden, um bei deiner persönlichen Challenge auf MyBodyBet Geld zu gewinnen und gleichzeitig gesünder zu leben.

 

Praxistipps für eine straffere Haut

  1. Kurbele deine Durchblutung an

Wenn du für eine verbesserte Durchblutung sorgst, kurbelst du damit den Stoffwechsel in den entsprechenden Körperpartien an. Stoffe, die das Gewebe verstopfen, können besser abtransportiert werden – wodurch sich das Bild deiner Haut verbessern wird. Um diesen Effekt zu erreichen, kannst du deine Beine (oder andere Bereiche, in denen du diesen Effekt erreichen möchtest) regelmäßig massieren, gerne in Kombination mit pflegenden Ölen. Darüber hinaus fördern Bewegung, frische Luft und Wechselduschen das gewünschte Ergebnis ebenfalls. Für letztere duschst du deine Beine zunächst langsam mit kaltem Wasser ab, erst an den Füßen, ehe du dich immer weiter nach oben arbeitest. Nach wenigen Minuten wiederholst du den Vorgang, nur jetzt mit warmem Wasser.

  1. Sorge für mehr Bewegung in deinem Alltag

Die absolute Wunderwaffe gegen Cellulite ist und bleibt Sport. Er fördert die Versorgung der Haut mit Nährstoffen, führt zu Muskelaufbau und Fettabbau. Besser kannst du einem schwachen Bindegewebe nicht entgegenwirken. Entsprechend ist es ideal, wenn du ein regelmäßiges Workout in deinen Alltag integrieren kannst, um aktiv gegen Cellulite und für eine bessere Hautstruktur zu arbeiten. Übrigens ist das auch im Alltag problemlos möglich. Nimm doch einfach die Treppe statt dem Aufzug, gehe kleinere Strecken zu Fuß oder erledige einige Wege mit dem Fahrrad statt dem Auto. Du wirst sehen, dass das gar nicht so anstrengend ist, wenn du dir bewusst ein paar Bewegungsregeln setzt, aber sich deine körperliche Grundfitness fast wie von selbst verbessert.

  1. Iss und trink das Richtige

Die richtigen Rezepte sind die wichtigste Grundlage für eine gesunde Ernährung. In nahezu jedem unserer Artikel wirst du zum Thema der gesunden Ernährung auf Vollkornprodukte (komplexe Kohlenhydrate), Milchprodukte, Obst und Gemüse aufmerksam gemacht. Das tun wir nicht, um dich zu ärgern, sondern weil es schlicht die beste Möglichkeit ist, um dich ausgewogen, nährstoffreich und figurfreundlich zu ernähren. Vor allem solltest du auf Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitamin C setzen. Diese fördern die Produktion von Kollagen, was wiederum die Spannung deiner Haut stärkst.

Trinken solltest du außerdem viel und regelmäßig – vor allem Wasser und ungesüßte Tees. Zwei bis drei Liter am Tag helfen dabei, den Körper zu entgiften und kontinuierlich „im Fluss“ zu halten. Nicht geeignet sind alle gesüßten Getränke. Cola, Fanta und auch Fruchtsäfte können problemlos den Energiebedarf für deinen ganzen Tag decken und pumpen den Körper mit Zucker voll. Das solltest du also unbedingt vermeiden, wenn du eine bessere Figur und eine bessere Hautstruktur haben möchtest.

  1. Pflege deine Haut!

Du solltest nicht den Fehler machen, auf teure Cremes gegen Cellulite zu setzen. Diese können gar nicht in der unter der Haut befindlichen Fettschicht wirken, haben aber tatsächlich einen gewissen Effekt. Das liegt daran, dass die Massage den Hauptpartien gut tut. Nichtsdestotrotz kannst du gewöhnliche Cremes und Lotionen von Nivea oder anderen Pflegeherstellern verwenden, die die Haut pflegen und mit Flüssigkeit versorgen. Das kann als Abrundung für dein Programm für eine straffe Haut verstanden werden.