Wie kann ich nur an der Hüfte abnehmen?

von | Jan 26, 2017 | Abnehmen | 0 Kommentare

Nur an der Hüfte abnehmen: Ist das möglich?

Besonders Frauen klagen oft über überschüssiges Fett an den Oberschenkeln, dem Bauch und an der Hüfte – die sogenannten „Problemzonen“, die die eigene Bikinifigur ruinieren. Wer seinen Hüftumfang und eventuell angesetzte Pölsterchen loswerden möchte, muss aber insgesamt abnehmen, denn ein gezieltes Abnehmen lediglich an einer Stelle, während andere unberührt bleiben, ist nicht möglich.

Den Körperfettanteil insgesamt reduzieren

Der erste Weg, um die lästigen Polster an der Hüfte loszuwerden, ist den Körperfettanteil (und damit oftmals auch das Gewicht) zu reduzieren. Das Gewicht selber ist ein zweischneidiges Schwert, denn selbst wer regelmäßig Sport macht nimmt unter Umständen nicht in Gewicht ab – so wird zwar wie gewünscht das Fett abgebaut, dafür wiegen die trainierten Muskeln aber schwerer. Deshalb sollte man sich beim Abnehmen einerseits an Werten wie den Hüftumfang oder den Körperfettanteil orientieren. Oftmals bemerkt man sogar schon selber, wenn sich der Umfang verringert und die eigene Lieblingsjeans wieder passt ohne zu drücken. Wer an der Hüfte abnehmen möchte, muss also insgesamt sportlich aktiver werden und zugleich seine Ernährung etwas anpassen. Das heißt nicht automatisch verzichten, denn besonders radikale Diäten versprechen sowieso kaum langanhaltende Erfolge.
Stattdessen solltest du dich bewusst damit beschäftigen, was du wann isst und wie viel davon. Zugleich gilt es echte Kalorienbomben weitestgehend zu vermeiden, ebenso ungesundes essen, welches zwar viel Kalorien hat aber nicht lange satt macht. So kannst du die zu dir geführten Kilokalorien erst einmal reduzieren, bevor du im zweiten Schritt deine verbrannten Kilokalorien erhöhst. Das geht durch Aktivität und Bewegung, am besten natürlich durch viel Sport. Der Gang ins Fitnessstudio ist empfehlenswert, keinesfalls aber ein Muss, denn auch eine Sportart, die du gern und regelmäßig machst, verbrennt schon Kalorien. Wichtig ist immer, dass du ein Kilokaloriendefizit herstellst – du verbrennst also mehr Kalorien als du dem Körper zuführst. Dadurch sieht dieser sich gezwungen, sich an den Reserven zu bedienen: das sind Fettpölsterchen, unter anderem auch an der Hüfte, wo anteilig besonders viel Fett gelagert wird.

Übungen können unterstützend beim Erreichen der schmalen Hüfte helfen

Ein allgemeines Kilokaloriendefizit ist beim Abnehmen unersetzlich, anders verringert sich auch der Umfang der Hüfte nicht. Unterstützend kannst du gezielt Übungen machen, die die Region rund um die Hüfte und den Bauch trainieren: beispielsweise mit einem Hula-Hoop-Reifen oder ausgewählten Yoga-Übungen. Auch Slim-Aromawickel können helfen. Sie saugen dir aber nicht Fett aus den Hüften, sondern haben lediglich einen leicht straffenden Effekt. Zudem ziehen sie etwas Wasser aus der Haut, wodurch die Hüfte und der Bauch insgesamt „schnittiger“ wirken. Auch diese ersetzen aber keinesfalls eine Ernährungsumstellung oder Aktivität durch Sport.
Damit du dein Ziel einer schmalen Hüfte erreichen kannst, bietet dir MyBodyBet die passenden Anreize. Hier kannst du mit Gleichgesinnten an deinem Ziel arbeiten und sogar noch bares Geld dabei gewinnen.